Thema - Familienrecht

Ich muss draußen bleiben!

Markus Götzner* staunt nicht schlecht: Sein Sohn Tobias* wird zu Fremden gebracht. Die Mutter ist nicht erziehungsfähig. Ob der Vater das Kind erziehen könnte? Das wird erst gar nicht geprüft, mehr noch, er wird gar nicht informiert. Erst, für unser Familienrecht stilgerecht, durch einen Unterhaltsbrief erfährt der Vater, was ohne sein Wissen geschehen ist.

Weiterlesen

Mach doch den Hampelmann!

Karl Jakobs* soll schon wieder den Hampelmann machen, so wollen es Gericht und Gerichtshilfe. Geschieht den Behörden durch diese Aussage unrecht? Oder sind diese Worte sogar von gerichtlicher Seite tatsächlich so gefallen? Lesen Sie vom Hampelmann.

Weiterlesen

Ihr Fehler ist, dass Sie der Vater sind!

Wenn Sie immer wieder abblitzen, abgewimmelt werden, Ihnen werden Gehör noch Hilfe geschenkt wird, dann werden Sie sich irgendwann fragen, was Sie denn falsch machen. Was ist Ihr Fehler? Die Behörden haben in dieser Geschichte eine klare, deutliche, sehr ehrliche und doch ernüchternde Antwort.

Weiterlesen

Gott bewahre uns vor dieser Gutachterin!

Ein Gespenst geht um in Österreichs Familienrecht: Wer das Pech hat, an Stefanie Hopfner* zu geraten, kann sich warm anziehen. Im Männerservice und den befreundeten Organisationen ist sie berühmt und berüchtigt. Lesen und staunen Sie, wie diese „Expertin“ ihren schlechten Ruf erworben hat und wie sie trotzdem weiter wüten darf.

Weiterlesen

Damit der Lebensstandard der Ex-Frau besser ist als Deiner!

Viele, die Geld, welches andere Leuten sich erarbeitet haben, wollen, nehmen gerne und oft das Wort „Verteilungsgerechtigkeit“ in den Mund. Gerald Lang* sieht, wie ungerecht sein eigener Arbeitslohn und jetzt seine eigene Rente verteilt wird: von ihm weggenommen und großzügig an seine Exfrau gegeben. Doch immer noch darf sie für sich beanspruchen, arm und bedürftig zu sein, bis ihr letztlich weitaus mehr bleibt als dem Mann, der gezwungen wird, sie zu finanzieren.

Weiterlesen

Das verlassene Haus

Nach einem Albtraum für Lukas ist die Ehe endlich zu Ende, doch der nächste Spießrutenlauf beginnt sogleich: Ohne Job steht er mit seiner neunjährigen Tochter da. Damit er seine Schulden loswird und vernünftig leben kann, will er sein Haus verkaufen, doch das Gericht blockiert: Maria, welche noch immer im Grundbuch steht, ist nicht aufzufinden, daher soll Lukas einfach mittellos und verschuldet sehen, wie er ohne Geld durchkommt.

Weiterlesen

Von oben herab: „Meine Entscheidung zu Deinen Anwesenheiten“

Diese Geschichte schreiben wir nicht, weil sie uns Willi erzählt hat und wir nur ihm glauben. Diese Geschichte schreiben wir, weil uns schriftlich Vieles vorliegt, das Sie, falls wir Ihrer Diskretion vertrauen und Ihnen diese Beweise senden, zum selben Urteil kommen lassen würde wie wir. Teresa Käser, das lässt sich aus ihren Reaktionen der letzten […]

Weiterlesen

Für Mütter ticken die Uhren anders

Mütter werden sehr oft im Familienrecht besser behandelt als Väter. Viele Väter hätten sich gewünscht, dass es ihnen nur ein einziges Mal ergeht wie Caroline Kralich. Diese Mutter verliert die Obsorge für ihre Kinder an deren Vater, Markus, denn dieser konnte dem Gericht beweisen, dass die Kinder bei der Mutter durch Gewalt belastet werden. Daraufhin […]

Weiterlesen

Ich habe die Ehe im Griff!

Willi Cassar wendet sich sehr oft an den Männerservice und hat am eigenen Leib erlebt, was er früher vielen anderen Männern selbst nicht geglaubt hat, was zuletzt ein erfahrener Anwalt beeindruckend auf den Punkt gebracht hat: Die Hilflosigkeit, die völlige Chancenlosigkeit von Männern im gesamten Familienrecht. Dabei gibt es unzählige Männer, welche sich dessen nicht […]

Weiterlesen