Thema - Elternentfremdung

Das Doppelspiel

Wenn eine Mutter das Kind von Vater entfremden will, laufen uns gut und sattsam bekannte Mechanismen ab. Lesen Sie, wie Konrad Angerer* von uns erfährt, worauf es ankommt, um Kontaktverweigerung von Anfang an entgegen zu treten.

Weiterlesen

Zur Ruhe kommen

Aus ganz Österreich hören wir genau dieselben Wendungen, wenn es darum geht, Väter und Kinder zu trennen. Es scheint so, als ob Mütter, welche die Beziehung zwischen Vater und Kindern zerstören wollen, von Denselben beraten werden, ihnen dieselben Worte vorgelegt werden. «Zur Ruhe kommen» steht an vorderster Stelle der nicht greifbaren und doch so wirksamen Phrasen.

Weiterlesen

Die akzeptable Lösung

»Einvernehmlich». «Für beide Seiten akzeptabel». «Ein Kompromiss». Wie geschmeidig klingen diese Worte im Ohr, angesichts des endlosen Konflikts darüber, ob Jochen* nun endlich seine Tochter Elena* in einem vernünftigen Zeitrahmen sehen darf. Doch was geschieht, wenn mit einer Mutter wie Helga* ein Kompromiss gefunden werden soll, die in Wahrheit verhindern will, dass sich Kind und Vater sehen? Bleibt dann die Hälfte der vernünftigen und üblichen Zeit übrig? Und wenn sich Helga später wieder weigert, wenigstens diese halben Zeiten einzuhalten? Wird die Zeit geviertelt? Und beim nächsten Mal, wie viel bleibt dann noch übrig? Lesen Sie, wie es einem Vater droht, den Mut zu verlieren.

Weiterlesen

Sieben auf einen Streich

Tanja Koblenz* demonstriert beeindruckend: So viele auf einen Streich zu treffen, diese Kunst hat sie vortrefflich beherrscht. Doch niemals wäre ihr allein gelungen, so vielen Menschen auf einen Schlag Leid zuzufügen, wäre sie nicht von Österreichs Familienrecht so tatkräftig unterstützt worden. Lesen Sie, wie sieben leiden, weil einem das so gefällt:

Weiterlesen

Gemeinsame europäische Un-Werte

Heike Lamorta* kennt sich in Europa immer besser aus. Schließlich ist sie mit ihren Kindern, Lara* und Ramon*, bereits im dritten Staat – und jedes Mal darf sie von Neuem beginnen, den Vater, Mario*, von den Kindern fernzuhalten. Lesen Sie, wie vorbehaltlos diese seelische Gewalt in verschiedenen Ländern Europas auf dieselbe Weise unterstützt wird – weil sie überall von denselben, gesellschaftlichen Vorurteilen getrieben wird.

Weiterlesen

Ändere Dich!

«Du musst Dich ändern» bedeutet im Grund: «Ich akzeptiere Dich nicht, wie Du bist.» Wenn jedoch etwas nicht akzeptabel ist, dann diese Botschaft an sich. Monika* jedoch weiß, dass Werner* sich nicht dafür interessiert, dass er sich ändern müsse in ihren Augen. Daher bewaffnet sich Monika – und zwar mit dem gemeinsamen Kind, Nadine*. Lesen Sie, wie ein Kind von der Mutter instrumentalisiert wird.

Weiterlesen

Die Wunderwaffe Vorwurf

Wenn einem Vater seine Kinder entfremdet werden sollen, wird fast immer zu so etwas wie einer «Wunderwaffe» gegriffen: Dem Vorwurf! Dabei geht es darum, den Vater als Person und Mensch zu diskreditieren und darum, das Thema zu wechseln, abzulenken vom Vater-Kind-Kontakt, hin zur Person des Vaters und all dem Üblen und Anrüchigen, in das er getunkt werden soll. Lesen Sie, wie mit Horst Spang* ein Stiefvater die Vorwürfe anstelle der Mutter verwendet und einen Vater zu überschütten versucht:

Weiterlesen

Der unheimliche Fremde

Markus Osler* fällt Stück für Stück in sich zusammen, als wir erzählen, von diesem unheimlichen, dunklen Unbekannten. Wer ist er? Welche ominöse Kraft treibt ihn an? Wie konnte dieser Mann zu dieser furchterregenden Gestalt werden?
Lesen Sie, wie Markus Osler* den Unheimlichen vermeiden kann.

Weiterlesen

Die missglückte Abnabelung

Wird Simon* bald abgenabelt sein? Es sieht nicht danach aus. Simon ist nicht erst wenige Minuten alt, sondern 24 Jahre. Lesen Sie, wie seine Mutter Nina* immer noch für ihn spricht, ihn für sich sprechen lässt und vor allem eines in seinem Herzen wohl für immer zerstört hat: Seine Beziehung zu seinem Vater. Stattdessen hat sie blindwütigen Hass platziert.

Weiterlesen

Verdrängung

Entfremdete Väter, aufgehetzte Kinder: Sind das nicht nur Einzelfälle? Doch, natürlich, Zigtausende „Einzelfälle“, wenn Sie wollen. Lesen Sie eine sehr persönlich verfasste Geschichte des Erlebens, wie Elternentfremdung für viele Betroffene unter dem Mantel des eisigen Schweigens bleibt: Weil ihnen schlicht die Kraft fehlt, darüber zu sprechen.

Weiterlesen