Reports

Plötzlich verfliegt die Angst

Wenn das Kind Angst vor dem Vater hat? Dann darf ein Vater sein Kind nicht sehen, das ist doch ein guter Grund, richtig?
Lesen Sie, wie sehr die Angst eines Kindes von der Anwesenheit der Mutter abhängen kann, lesen Sie, wie schnell die Angst eines Kindes verschwunden ist, wenn die Mutter verschwindet, und lassen Sie sich bewusst werden, wie grausam es ist, wenn eine Mutter einem Kind die Angst vor dem eigenen Vater aufzwingt:

Weiterlesen

Gut gemeint

Und wenn die Trennung von der Familie noch so schmerzt: Sie wollen es gut meinen, allein schon wegen der Kinder?
Lesen Sie, was einem Vater geschieht in Österreichs Unterhaltsrecht, wenn er bereit ist, sogar deutlich mehr als den Kindesunterhalt zu finanzieren.

Weiterlesen

Die Schuldsvermutung

Was war nur los mit Nicole Liendl*? Von einem Tag auf den anderen hatte sie ihre Liebe zu ihrem Mann Martin* verloren, wie einen weggelegten Gegenstand. Was ist in der hochkomplexen Gefühlswelt dieser armen Frau vor sich gegangen? Könnte etwa die Ursache darin liegen, dass gerade in diesem Moment das Haus für sie bezugsfertig und das zweite Kind gezeugt gewesen ist? Könnte es sein, dass sie Martin jetzt plötzlich genauso wenig braucht wie einen achtlos weggeworfenen Gegenstand? Lesen Sie, wie sich Martin jetzt darauf vorbereiten kann, dass er zu schlechter Letzt noch Schuld daran sein soll, dass seine Frau seine Liebe eiskalt benutzt hat:

Weiterlesen

Die Wunderwaffe Vorwurf

Wenn einem Vater seine Kinder entfremdet werden sollen, wird fast immer zu so etwas wie einer «Wunderwaffe» gegriffen: Dem Vorwurf! Dabei geht es darum, den Vater als Person und Mensch zu diskreditieren und darum, das Thema zu wechseln, abzulenken vom Vater-Kind-Kontakt, hin zur Person des Vaters und all dem Üblen und Anrüchigen, in das er getunkt werden soll. Lesen Sie, wie mit Horst Spang* ein Stiefvater die Vorwürfe anstelle der Mutter verwendet und einen Vater zu überschütten versucht:

Weiterlesen

Folgen Sie nicht diesem Aufruf!

Wenn jemand alle anderen Männer auffordert, nur ja keine Kinder zur Welt zu setzen: Hat derjenige etwas gegen Kinder?
Zumeist nicht, sondern in den meisten Fällen handelt es sich um Väter wie Andreas Kestranek*. Lesen Sie, warum Väter, die Österreichs Familienrecht erlebt haben, nur mehr daran denken, sich und andere vor den schmerzlichen Erlebnissen zu schützen.

Weiterlesen

Ein Fingerschnipp, und Du fliegst!

Dr. Josef Pretti* war bereits polizeibekannt, ohne dass er es wusste: Seine Frau Dilara* hatte ihn auf der Wache beschuldigt. Wie objektiv ist unser «Gewaltschutz»? Josef Pretti wurde über die Beschuldigungen gegen ihn weder informiert noch befragt, sondern seiner Frau bereits im Voraus versprochen: Bei der nächsten Beschuldigung wird der Wiener Arzt weggewiesen. Was glauben Sie, ist passiert, als Josef Pretti dann selbst die Polizei um Hilfe gerufen hat? Lesen Sie hier:

Weiterlesen

Der unheimliche Fremde

Markus Osler* fällt Stück für Stück in sich zusammen, als wir erzählen, von diesem unheimlichen, dunklen Unbekannten. Wer ist er? Welche ominöse Kraft treibt ihn an? Wie konnte dieser Mann zu dieser furchterregenden Gestalt werden?
Lesen Sie, wie Markus Osler* den Unheimlichen vermeiden kann.

Weiterlesen

Schlittenfahrt, Endstation!

Walter Rangger* weiß jetzt: Alles Entgegenkommen hat ihm nichts genützt. Sabine* ist nur noch schärfer mit im Schlitten gefahren. Lesen Sie, wie Walter mit Hilfe des Männerservice einen Ausweg findet, sehr zum Ärger Sabines und ihrer maß- und hemmungslosen Helfer in den Behörden.

Weiterlesen

Österreich, der Albtraum

So sehr David* den ganzen Erdball zwischen sich und Österreich bringen konnte: Quälende Gedanken lassen ihn nicht mehr los, rauben ihm den Schlaf, nehmen ihm die Lebensfreude. Lesen Sie, wie sehr unfassbares Unrecht tiefe, nie verheilende Wunden schlägt.

Weiterlesen

Überbrückbar

«Das schaffst Du schon!» Wie freudig kann diese Ermutigung klingen – wenn sie nicht aus der Feder von Jugendamts-Mitarbeitern wie Werner Fischauer* strömen. Der Bedienstete der Vorarlberger Landesregierung meint damit nämlich: Manuel Purz* schafft es schon, überhöhten Unterhalt zu zahlen, obwohl er auf Kurzarbeit gesetzt wurde, obwohl er nicht weiß, ob er morgen überhaupt noch einen Job hat. Lesen Sie, wie herzlos Schreibtischtäter sich äußern können, und dass seine Chefetage in der Landesregierung das offensichtlich gut findet:

Weiterlesen